EXPERTEN

12:37 | 21.10.2019
Helaba – Tagesausblick Aktien: DAX: Ereignisreiche Woche steht bevor

Der Handel am deutschen Aktienmarkt wurde am Freitag einerseits von neuen Unsicherheiten mit Blick auf die Brexit-Abstimmung im britischen Parlament und andererseits vom kleinen Verfalltermin an der Eurex beeinflusst. Auffallend war, dass nach dem Settlement die Kurse verstärkt unter Abgabedruck gerieten. Entsprechend liegt die Vermutung nahe, dass das Bild bis zu diesem Zeitpunkt verzerrt war. Heute wird der DAX mit leichten Kursgewinnen in den Handel starten, obwohl das britische Parlament die Entscheidung über den Brexit-Deal von Premierminister Boris Johnson verschoben hat. Zudem stimmten die Abgeordneten für einen Antrag der vorsieht, dass eine Entscheidung vertagt wird, bis ein entsprechendes Ratifizierungsgesetz verabschiedet wurde. Möglicherweise stimmen die Abgeordneten bereits heute im Unterhaus über den zwischen Premierminister Boris Johnson und der EU ausgehandelten Deal ab. Die Blicke werden aber auch weiterhin auf den Handelsstreit gerichtet sein. Vermeintliche Entspannungsanzeichen wurden postwendend, sowohl von der einen- als auch von der anderen Seite negiert. Zudem machten zuletzt Berichte die Runde, wonach US-Investitionen in China beschränkt werden könnten. Auf dieser Basis sind die Chancen auf eine schnelle Einigung wohl eher gering. Hierzulande startet die Berichtssaison. Den Anfang machen SAP. Im Wochenverlauf folgen BASF, Daimler und MTU. Auch in den USA stehen weitere Unternehmensergebnisse auf der Agenda.
Charttechnik
Auf das „Gravestone Doji“ am Donnerstag folgte am Freitag ein negativ zu wertendes, weiteres Doji. Damit zeichnet sich eine temporäre Wendeformation des DAX ab, wenngleich diese noch auf wackeligen Beinen steht. Für eine höhere Eintrittswahrscheinlichkeit gilt es einen Rutsch unter die Projektionsmarken bei 12.620/12.597 Zählern abzuwarten. Kommt es dazu, würde gleichzeitig das wichtige Retracement bei 12.653 Punkten herausgenommen. Die ersten Kursziele wären dann bei 12.554, 12.519, 12.505 und 12.444 Zähler zu finden. Insgesamt fällt auf, dass das Momentum seit geraumer Zeit zu wünschen übrig lässt. Damit einhergehend nimmt auch die Gefahr zu, dass sich das Hoch bei 12.814 als Fraktal erweist. Sollte heute eine Tageskerze mit tieferen Hochs und Tiefs (verglichen mit der Vortageskerze) folgen, wäre dies der Fall. Auf der Oberseite bleibt der Spielraum kurzfristig überschaubar


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:33 Uhr | 12.11.2019
ROUNDUP/Elon Musk: Tesla baut ...


22:26 Uhr | 12.11.2019
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


22:21 Uhr | 12.11.2019
Aktien New York Schluss: Dow ...


21:55 Uhr | 12.11.2019
Sky entschädigt Kunden für ...


21:49 Uhr | 12.11.2019
Elon Musk: Tesla-Fabrik bei ...