AGENTURMELDUNGEN

22:18 | 10.08.2018
Aktien New York Schluss: Türkische Währungskrise belastet auch die US-Börsen

NEW YORK (dpa-AFX) – Die Währungskrise in der Türkei hat am Freitag auch die US-Aktienmärkte in Mitleidenschaft gezogen. Der Kursverfall der türkischen Lira beschleunigte sich rasant und löste damit Unruhe an den Finanzmärkten aus. Befürchtet wird, dass sich viele türkische Kreditnehmer nicht ausreichend gegen den Kursrutsch der heimischen Währung abgesichert haben. Somit könnten Zahlungsprobleme bei den auf Euro oder Dollar lautenden Krediten drohen.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 0,77 Prozent auf 25 313,14 Punkte. Damit fällt die bisherige Monatsbilanz für August negativ aus. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Minus von 0,59 Prozent.

Für den marktbreiten S&P 500 ging es am Freitag um 0,71 Prozent auf 2833,28 Punkte nach unten. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 verlor 0,79 Prozent auf 7408,30 Zähler./la/he


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

07:58 Uhr | 13.12.2018
ProSiebenSat.1 will vom ...


07:39 Uhr | 13.12.2018
ANALYSE-FLASH: HSBC hebt Fuchs ...


07:36 Uhr | 13.12.2018
ANALYSE-FLASH: Berenberg senkt ...


07:31 Uhr | 13.12.2018
OTS: Wirecard AG / Wirecard stellt ...


07:30 Uhr | 13.12.2018
DAX-FLASH: Stabiler Auftakt ...