AGENTURMELDUNGEN

18:13 | 19.11.2019
Aktien Wien Schluss: ATX dreht und schließt im Minus

WIEN (dpa-AFX) – Die Wiener Börse hat am Dienstag knapp behauptet geschlossen. Der ATX fiel 3,88 Punkte oder 0,12 Prozent auf 3153,18 Einheiten. Der Leitindex der Wiener Börse war moderat befestigt in den Tag gestartet und tendierte über weite Strecken mit Gewinnen, bevor er schließlich im Späthandel in die Verlustzone drehte und schwächer aus dem Handel ging. Das Marktumfeld zeigte eine ähnlich Entwicklung. Impulse durch Konjunkturdaten oder Neuigkeiten zu den internationalen Handelskonflikten blieben dabei aus.

In Wien standen neben einer Zahlenvorlage vor allem Analysteneinschätzungen im Mittelpunkt. Vorbörslich hatte bereits die Addiko Bank Ergebnisse über das dritte Quartal vorgelegt. Die Aktien des Bankhauses schlossen mit einem Minus von 4,46 Prozent am unteren Ende der Kurstafel.

Zu den größten Tagesverlierern gehörten auch die Aktien von Rosenbauer (minus 2,70 Prozent auf 36,00 Euro). Die Analysten der Baader Bank haben ihr Kursziel für die Aktien des Rosenbauer-Konzerns von 46,00 auf 40,00 Euro gesenkt.

Die Analysten der Erste Group und der Raiffeisen Centrobank (RCB) erwarten für die am morgigen Mittwoch anstehenden Zweitquartalszahlen von Kapsch TrafficCom einen deutlichen Einbruch beim Nettogewinn. Auch der Umsatz soll etwas geringer ausfallen. Die Kapsch-Titel schlossen um 1,67 Prozent tiefer auf 29,40 Euro.

Für die ebenfalls zur Wochenmitte anstehenden Drittquartalszahlen des Versicherungskonzerns UNIQA rechnen die Analysten mit einem leicht höheren Gewinn als im Vorjahresquartal. Auch die anderen Ergebniszahlen sollen, ausgenommen die Erträge aus Kapitalanlagen, zulegen. Die UNIQA-Anteile gingen mit einem Plus von 0,57 Prozent auf 8,75 Euro aus dem Handel.

Darüber hinaus wird auch CA Immo Quartalszahlen präsentieren. Analysten rechnen dafür mit einem klaren Zuwachs bei den Mieterlösen. Daneben soll auch das FFO 1, eine Kennzahl zur Vermietungsrentabilität, zulegen. Der Kurs von CA Immo blieb unverändert bei 34,70 Euro.

An die Spitze des ATX setzten sich die Anteilsscheine von AT&S (plus 2,14 Prozent auf 18,65 Euro) und von RBI (plus 1,96 Prozent auf 21,85 Euro)./rai/APA/nas


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:31 Uhr | 06.12.2019
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


22:20 Uhr | 06.12.2019
Aktien New York Schluss: Starke ...


22:10 Uhr | 06.12.2019
Parteitag verkleinert SPD-Vorstand ...


21:39 Uhr | 06.12.2019
Weiterer Logistiker-Warnstreik am ...


21:38 Uhr | 06.12.2019
ROUNDUP 3: Neue SPD-Chefs stellen ...