AGENTURMELDUNGEN

12:37 | 12.10.2018
Bahn steigt in Tarifrunde mit Lokführergewerkschaft ein

BERLIN (dpa-AFX) – Die Deutsche Bahn hat am Freitag Tarifverhandlungen mit der Lokführergewerkschaft GDL aufgenommen. Die GDL fordert 7,5 Prozent mehr Geld bei zwei Jahren Vertragslaufzeit. Sie will außerdem Regeln für Ruhezeiten und Pausen für die rund 36 000 Mitarbeiter des Zugpersonals konkreter festlegen. Viele Manager im Bahnkonzern versuchten, die bestehenden Tarifregeln zur Arbeitszeit zu umgehen, sagte der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky vor Verhandlungsbeginn in Berlin.

“Beide Seiten starten mit dem festen Willen, im Verhandlungswege zu einem Ergebnis zu kommen”, hob der GDL-Chef hervor. Er sage “ganz klar und deutlich: Wir definieren uns in dieser Zeit, wenn wir nicht dazu herausgefordert werden, über Verhandlungen”, antwortete Weselsky auf die Frage nach möglichen Streiks. Eine Abstimmung mit der konkurrierenden Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) während der Verhandlungen werde es voraussichtlich nicht geben./brd/DP/nas


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

12:32 Uhr | 21.02.2019
ROUNDUP/BGH fragt EuGH: Was muss ...


12:31 Uhr | 21.02.2019
Hamburg Invest sieht ...


12:31 Uhr | 21.02.2019
Bahn investiert 1,6 Milliarden in ...


12:30 Uhr | 21.02.2019
OTS: Rewe Group / Weitere ...


12:19 Uhr | 21.02.2019
Ex-HSH-Nordbank schließt 2018 mit ...