AGENTURMELDUNGEN

12:10 | 27.06.2019
Bundeskartellamt fordert schärferes Schwert im Verbraucherschutz

BONN (dpa-AFX) – Beim Verbraucherschutz hat das Bundeskartellamt seine Forderung nach mehr Kompetenzen untermauert. Mit sogenannten Sektoruntersuchungen könne man bisher zwar Defizite benennen, aber nicht per Verfügung abstellen – dies sollte sich ändern, sagte Kartellamtspräsident Andreas Mundt am Donnerstag in Bonn. Als Beispiel nannte er Online-Vergleichsportale, die den Nutzer mit irreführenden Angaben zum Beispiel zur schnellen Hotel-Buchung drängten. “Mehr Klarheit für den Verbraucher – das würden wir gern durchsetzen, das können wir im Moment nicht.” Seine Forderung richtete er gen Berlin – hierfür müsste ein Gesetz geändert werden./wdw/DP/stw


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

17:04 Uhr | 14.10.2019
dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom ...


17:03 Uhr | 14.10.2019
ROUNDUP 2: Farce oder Aufbruch? ...


17:03 Uhr | 14.10.2019
ROUNDUP: Hunderte beim ...


17:02 Uhr | 14.10.2019
Kreise: EEG-Umlage für 2020 soll ...


16:57 Uhr | 14.10.2019
AKTIE IM FOKUS: FMC unter ...