AGENTURMELDUNGEN

16:27 | 17.02.2020
Niederlande wollen nicht noch mehr zum EU-Nettozahler werden

BRÜSSEL (dpa-AFX) – Die Niederlande wollen in der neuen Finanzperiode der Europäischen Union nicht noch mehr zum Nettozahler der Gemeinschaft werden. Das gehe aber aus den Zahlen im neuesten Vorschlag zum Mehrjährigen Finanzrahmen der EU hervor, sagte der niederländische Finanzminister Wopke Hoekstra am Montag in Brüssel.

“Natürlich sehen wir auch, dass wir eines der wohlhabendsten Länder der EU sind”, sagte Hoekstra. Die Niederlande profitierten vom gemeinsamen Markt und vom Euro. Sie wollten auch nicht zum Nettoempfänger von EU-Mitteln werden. Der Beitrag müsse aber über die gesamte Finanzperiode 2021 bis 2027 begrenzt bleiben. “Der Standpunkt der niederländischen Regierung ist glasklar: Vernünftig umgehen mit dem Geld des niederländischen Steuerzahlers”, sagte Hoekstra vor einem Treffen mit seinen europäischen Kollegen./ff/DP/men


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

11:17 Uhr | 30.03.2020
OTS: Die Deutsche Kreditwirtschaft ...


11:15 Uhr | 30.03.2020
Teure Rohstoffe - Gewinn von ...


11:12 Uhr | 30.03.2020
VIRUS: Indien will wegen ...


11:12 Uhr | 30.03.2020
OTS: Wüstenrot & ...


11:09 Uhr | 30.03.2020
APA ots news: Zuerst bei Drei: Das ...