AGENTURMELDUNGEN

5:35 | 23.09.2020
Pressestimme: ‘Frankfurter Rundschau’ zu Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst

FRANKFURT (dpa-AFX) – “Frankfurter Rundschau” zu Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst:

“Vom beklatschten Helden zur maßlosen Ignorantin ist es hierzulande nicht weit. Dabei geht es bei dem Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst nicht alleine darum, die Leistungen von Krankenschwestern, Erziehern und Pflegerinnen in der Corona-Krise in bare Münze umzuwandeln. Es geht auch darum, dass die Versprechen vieler Politiker und Managerinnen eingelöst werden, die sonntags gerne davon reden, dass viele dieser Berufe gesellschaftlich aufgewertet werden müssen. Es geht also auch um den notwendigen sozioökonomischen Umbau der Gesellschaft. Wer die Warnstreikenden als maßlos schmäht, sollte nicht vergessen, dass die öffentlichen Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt haben. Stattdessen spielen sie auf Zeit und nähren den Verdacht, den Konflikt unnötig eskaliert zu haben, damit der öffentliche Druck die Gewerkschaften dazu bringt einzuknicken. Dabei wäre es im Interesse aller gewesen, auf den Konflikt zu verzichten – und die Energie dazu zu nutzen, viele andere Probleme anzugehen.”/al/DP/nas


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

13:38 Uhr | 29.10.2020
KORREKTUR: Bundeswehr hat ...


13:28 Uhr | 29.10.2020
ROUNDUP: Erste Mobilfunk-Karte mit ...


13:28 Uhr | 29.10.2020
BDI-Präsident Kempf äußert ...


13:24 Uhr | 29.10.2020
Proteste gegen Rom: Premier Conte ...


13:19 Uhr | 29.10.2020
Ministerpräsidentenkonferenz am ...