AGENTURMELDUNGEN

14:59 | 19.04.2019
Städtetag: EU-Vorgaben könnten Tickets im Nahverkehr teurer machen

BRÜSSEL (dpa-AFX) – Der Deutsche Städtetag warnt vor steigenden Preisen im Nahverkehr wegen neuer EU-Vorgaben zur Anschaffung sauberer Busse. “Es ist zu befürchten, dass das ÖPNV-Angebot durch die Richtlinie langfristig teurer wird oder sogar reduziert werden muss”, sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy der Deutschen Presse-Agentur.

Es geht um eine EU-Richtlinie, die das Europaparlament am Donnerstag beschlossen hatte. Kommunen sollen mehr Busse mit geringen Emissionen kaufen, um saubere Luft in Städten und den Klimaschutz voranzubringen. In Deutschland müssen demnach bis 2025 mindestens 45 Prozent der neu angeschafften Busse “sauber und energieeffizient” sein, ab 2026 sogar 65 Prozent. Gemeint sind zum Beispiel Elektro- oder Biogasbusse.

Die Städte seien für den Umstieg auf umweltfreundlichere Fahrzeuge, sagte Dedy. Doch gebe es derzeit nur wenige marktreife Modelle für emissionsfreie Busse, die noch dazu teurer seien. Würden die Ticketpreise in die Höhe getrieben, wäre dies das falsche Signal, meinte der Verbandsvertreter: “Denn für eine Verkehrswende muss gerade jetzt und in den kommenden Jahren der ÖPNV ausgebaut und noch attraktiver werden, um den Umstieg von Menschen auf Busse und Bahnen zu erleichtern.”/vsr/DP/he


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

04:50 Uhr | 31.05.2020
dpa-AFX KUNDEN-INFO: ...


04:50 Uhr | 31.05.2020
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum


17:01 Uhr | 30.05.2020
ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux ...


15:33 Uhr | 30.05.2020
ROUNDUP/Niveau bleibt niedrig: ...


15:09 Uhr | 30.05.2020
Wettstreit um Touristen: Italien ...