AGENTURMELDUNGEN

23:06 | 09.07.2020
US-Experte Fauci nennt Coronavirus ‘schlimmsten Alptraum’

WASHINGTON (dpa-AFX) – US-Immunologe Anthony Fauci hat das Coronavirus wegen seiner leichten Übertragbarkeit als “schlimmsten Alptraum” für Gesundheitsexperten bezeichnet. Die Effizienz, mit der das Virus Menschen anstecke, sei “wirklich bemerkenswert”, sagte Fauci, der auch das Weiße Haus berät, am Donnerstag auf einer Veranstaltung des US-Mediums The Hill.

Angesichts des drastischen Anstiegs der Zahl der Neuinfektionen im Süden und im Westen der USA riet Fauci den betroffenen Bundesstaaten, geplante Lockerungen der Corona-Auflagen auf Eis zu legen. Die USA hätten es nach der ersten Zuspitzung der Pandemie im März nie geschafft, weniger als 20 000 Neuinfektionen pro Tag zu erreichen. Trotzdem hätten südliche Bundesstaaten ihre Beschränkungen schnell gelockert, erklärte Fauci. “Das müssen wir besser machen.”

Am Dienstag und am Mittwoch vermeldeten die USA rund 60 000 Neuinfektionen pro Tag, vor allem in den Bundesstaaten Florida, Texas, Kalifornien und Arizona.

Eine der großen Herausforderungen des Coronavirus sei es, dass es viele Infizierte gebe, die den Erreger weiter verbreiteten, selbst jedoch keine Symptome zeigten, erklärte Fauci. Er forderte auch, den Kampf gegen das Virus nicht politisch zu instrumentalisieren. “Wir sitzen hier alle im gleichen Boot.”

Fauci ist der Direktor des Nationalen Instituts für Allergien und Infektionskrankheiten und ein Mitglied der Corona-Arbeitsgruppe des Weißen Hauses. Vergangene Woche hatte er bei einer Anhörung im Kongress gewarnt, ohne entschlossenes Gegensteuern könne die Zahl der Neuinfektionen pro Tag in den USA bald auf bis zu 100 000 steigen./jbz/DP/stk


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

05:35 Uhr | 15.08.2020
Pressestimme: 'Hannoversche ...


05:35 Uhr | 15.08.2020
Preesestimme: ...


05:35 Uhr | 15.08.2020
Pressestimme: 'Berliner ...


05:35 Uhr | 15.08.2020
Pressestimme: 'Südwest Presse' ...


05:35 Uhr | 15.08.2020
Pressestimme: 'Badische Zeitung' ...