AGENTURMELDUNGEN

20:24 | 27.02.2020
VIRUS/Quarantäne: Deutsche Botschaft in Nordkorea schließt vorübergehend

BERLIN (dpa-AFX) – Das Auswärtige Amt wird seine Botschaft in Nordkorea vorübergehend schließen und das Personal bei nächster Gelegenheit befristet abziehen. Grund ist die massiv beschränkte Bewegungsfreiheit der Diplomaten, die auf dem Botschaftsgelände unter Quarantäne stehen, wie es am Donnerstag aus dem Auswärtigen Amt in Berlin hieß. Angesichts der Krise um den neuartigen Coronavirus hatten die Behörden des abgeschotteten Staats sämtliche Land-, Zug- und Flugverbindungen ins Ausland eingestellt – auch für Diplomaten. Alle Ausländer in Nordkorea stehen derzeit unter Quarantäne.

Zuvor hatte die “Süddeutsche Zeitung” über die Botschaftsschließung berichtet.

Weiter hieß es aus dem Ministerium, die Bundesregierung habe ihren Protest dagegen der nordkoreanischen Regierung mehrfach zur Kenntnis gebracht. Sobald ein normaler Dienstbetrieb wieder möglich ist, plant das Auswärtige Amt diesen wieder aufzunehmen. Weiter hieß es den Kreisen zufolge, Nordkorea habe angekündigt, einen Flug für ausreisewillige Ausländer von Pjöngjang nach Wladiwostok in Russland zu organisieren./toz/DP/fba


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

11:54 Uhr | 30.03.2020
Finanzkonzern Wüstenrot & ...


11:40 Uhr | 30.03.2020
Höhere Abschreibungen und Steuern ...


11:40 Uhr | 30.03.2020
ROUNDUP/CDU-Präsidium: Jetzt ...


11:39 Uhr | 30.03.2020
VIRUS/Experte: Autobauer werden in ...


11:39 Uhr | 30.03.2020
Aktien Europa: Corona-Ausbreitung ...