AGENTURMELDUNGEN

22:21 | 13.07.2020
WDH/Aktien New York Schluss: Steigende Spannungen mit China kühlen Stimmung ab

(technische Wiederholung)

NEW YORK (dpa-AFX) – Steigende Spannungen mit China haben am Montag an den US-Aktienmärkte die zunächst gute Stimmung der Anleger kräftig abgekühlt. Nach deutlichen Anstiegen endeten die wichtigsten Indizes teilweise erheblich tiefer.

Auf die Stimmung drückte, dass die US-Regierung nun auch formell Chinas weitgehende Gebietsansprüche im Südchinesischen Meer zurückweist. Pekings Ansprüche auf die Rohstoffe im Großteil des Meeresgebiets seien “völlig gesetzeswidrig”, sagte US-Außenminister Mike Pompeo. Das gleiche gelte für die Kampagne der Einschüchterung anderer asiatischer Anrainerstaaten.

Der Dow Jones Industrial legte nach einem Anstieg um zeitweise mehr als 2 Prozent am Ende des Handelstages nur noch um 0,04 Prozent auf 26 085,80 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P 500 verlor hingegen 0,94 Prozent auf 3155,22 Zähler.

Am kräftigsten fiel die kalte Dusche dort aus, wo die Gemüter zuvor besonders erhitzt gewesen waren: Der Nasdaq 100 brach um 2,16 Prozent auf 10 602,21 Punkte ein. Zuvor hatte er noch erstmals in seiner Geschichte die Marke von 11 000 Zählern überwunden. Auch Index-Schwergewichten wie Apple , Netflix und der Google-Holding Alphabet hatte neue Rekorde erreicht./he


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

15:29 Uhr | 13.08.2020
WDH/Arbeitgeber: Für stabile ...


15:20 Uhr | 13.08.2020
dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN ...


15:16 Uhr | 13.08.2020
Maas will Druck auf Führung in ...


15:14 Uhr | 13.08.2020
US-Anleihen kaum verändert nach ...


15:10 Uhr | 13.08.2020
WDH/ROUNDUP: Bahnfahrer aus ...