ROHSTOFF NEWS

13:27 | 23.07.2021
Angebotssituation am Ölmarkt bleibt weiter angespannt – Nord Stream 2

Nach dem Preisrutsch vom Montag konnten die Ölpreise nach dem Anstieg gestern den Verlust mehr als gutmachen. Dies lässt den Schluss zu, dass der Abverkauf von externen Faktoren ausging. Die Einigung der OPEC+ über die künftige Förderstrategie sollte die Preise auf kurz- bis mittelfristige Sicht eher unterstützen. Die Angebotssituation bleibt weiter angespannt.
Nord Stream 2 darf zu Ende gebaut werden und in Kürze den Betrieb aufnehmen. Der EU-Gaspreis zeigt bislang kaum eine Reaktion und zieht nach einer kurzen Korrektur wieder an. Der Preis ist auf 36,5 EUR je MWh (TTF, month-ahead) gestiegen. Für die kommende Heizperiode (bis einschl. Februar) liegen die Terminkontrakte bei über 35 EUR je MWh.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...