ROHSTOFF NEWS

14:14 | 27.01.2020
Coronavirus beeinflusst die Agrarmärkte

Das sich ausbreitende Coronavirus ist auch an den Agrarmärkten ein Thema. Die Nachfrage könnte unter dem eingeschränkten öffentlichen Leben in China leiden. An der Börse in Chicago fiel der Sojabohnenpreis unter die Marke von 9 USD je Scheffel. Die Preise für Mais und Weizen liegen ebenfalls im Minus. Zuvor war es im Zuge aufkeimender Angebotssorgen und wohl auch Umschichtungen der kurzfristig orientierten Marktteilnehmer zu einem deutlichen Anstieg gekommen. Die aktuelle CFTC-Statistik zeigt für die Woche zum 21. Januar bei Weizen einen Anstieg der Netto-Long-Positionen um fast 50% (auf den höchsten Stand seit Mitte 2018). Bei Mais wurden die Netto-Short-Positionen auf den niedrigsten Stand seit Oktober 2019 abgebaut. Bei Sojabohnen wurden die Netto-Long-Positionen in eine Netto-Short-Position gedreht. Also sind die Anleger trotz der Unterzeichnung des Phase 1-Abkommens hinsichtlich der weiteren Preisentwicklung überwiegend skeptisch. Bislang sind keine nennenswerten zusätzlichen chinesischen Sojabohnenkäufe in den USA bekannt. Bei Rohzucker hingegen zeigen sich die kurzfristig orientierten Marktteilnehmer positiv und weiteten ihre Netto-Long-Positionen stark aus. Dies dürfte eine Rolle gespielt haben beim Preisanstieg auf über 14,5 US-Cent je Pfund.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

06:35 Uhr | 21.02.2020
ROUNDUP: Einfach nur Bio ist nicht ...


06:35 Uhr | 21.02.2020
ROUNDUP: EU-Gipfel zum ...


06:19 Uhr | 21.02.2020
ROUNDUP: Kritik an AfD nach ...


06:15 Uhr | 21.02.2020
VIRUS: China meldet wieder mehr ...


06:14 Uhr | 21.02.2020
EU-Gipfel soll am Freitagvormittag ...