ROHSTOFF NEWS

13:46 | 23.07.2021
EZB-Strategie sollte zu höherer Goldnachfrage führen

Der Goldpreis liegt weiter um 1.800 USD je Feinunze. Gestern erfolgte ein zeitweiser Rückgang auf 1.793 USD. Die Beschlüsse der EZB und die Äußerungen von EZB-Präsidentin Lagarde auf der Pressekonferenz danach wirkten sich nicht nennenswert auf den Preis aus. Die EZB gab bekannt, dass die Zinsen auf dem aktuellen oder einem niedrigeren Niveau belassen werden, bis sichergestellt ist, dass die Inflationsrate deutlich vor dem Ende ihres Projektionszeitraums 2% erreicht und sie diesen Wert im weiteren Verlauf des Projektionszeitraums dauerhaft hält. Die Negativzinsen werden zu einem Dauerzustand, mit entsprechenden Auswirkungen wie Strafzinsen auf Spareinlagen, was mittel- und längerfristig zu einem merklichen Anstieg der Goldnachfrage führen sollte.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...