ROHSTOFF NEWS

15:18 | 03.12.2021
Goldpreis gestern auf 4-Wochentief

Gestern gab der Goldpreis zeitweise auf gut 1.760 USD je Feinunze nach, wobei der am Nachmittag aufwertende USD und die steigenden US-Anleiherenditen belasteten. Die Realrendite stieg aufgrund der gefallenen marktbasierten Inflationserwartungen spürbar. Zudem flossen aus den von Bloomberg erfassten Gold-ETFs fast 4 Tonnen ab. Die heutige CFTC-Statistik wird Aufschluss darüber geben, ob sich die spekulativen Anleger ebenfalls weiter zurückgezogen haben. Heute gilt das Interesse dem offiziellen US-Arbeitsmarktbericht für November, wobei eine anhaltend gute Entwicklung zu erwarten ist. Heute Morgen erholt sich der Goldpreis wieder auf rund 1.770 USD.
Palladium steigt auf rund 1.800 USD je Feinunze. Die von Bloomberg erfassten Palladium-ETFs hatten gestern Zuflüsse von fast 11 Tsd. Unzen (knapp 2%) zu verzeichnen, was dem größten Tageszufluss seit Ende August entspricht.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...