ROHSTOFF NEWS

15:05 | 03.12.2021
OPEC+ hält an Produktionserhöhung fest

Gestern entschied die OPEC+, den ursprünglichen Plan einer Erhöhung der Ölproduktion im Januar um 400 Tsd. Barrel pro Tag umzusetzen. Angesichts des sich abzeichnenden Überangebots im 1. Quartal des kommenden Jahres war dies überraschend. Die Ölpreise reagierten unmittelbar nach der Bekanntgabe, dann erfolgte jedoch eine Erholung, die Preise schlossen im Plus. Heute steigen sie weiter, Brent auf 71 USD je Barrel. Eine Erklärung dafür ist, dass sich die OPEC+ die Möglichkeit offen ließ, ihre Entscheidung kurzfristig zu revidieren, falls sich die Marktbedingungen ändern. Letzteres dürfte sich auf eine Nachfrageabschwächung infolge der neuen Virusvariante Omikron und einen weiteren Preisrückgang beziehen. Das nächste offizielle Treffen ist für den 4. Januar anberaumt, wobei hier auch eine Anpassung der Produktionspläne erfolgen könnte. Sollte die OPEC+ die Ölproduktion sukzessive weiter erhöhen, besteht schon zu Jahresbeginn das Risiko eines beträchtlichen Überangebots. Die US-Regierung will zudem an der Freigabe von 50 Mio. Barrel aus den strategischen Ölreserven festhalten. Die Frage ist, ob der Preisanstieg nachhaltig sein wird.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...