ROHSTOFF NEWS

15:08 | 12.12.2019
OPEC sieht den Ölmarkt im nächsten Jahr im Großen und Ganzen ausgeglichen

Der Brentölpreis konnte die gestrigen Verluste wieder aufholen und handelt heute Morgen bei 64 USD je Barrel. Die Veröffentlichung der US-Lagerdaten hatte zu einem zwischenzeitlichen Preisrückgang um 1 USD gesorgt. Dem US-Energieministerium zufolge stiegen in der letzte Woche die Bestände bei Rohöl sowie den Ölprodukten. Der Markt ist weiterhin optimistisch hinsichtlich eines Erfolges der beschlossenen Produktionskürzungen der OPEC+. Dem gestern veröffentlichten OPEC-Monatsbericht zufolge geht die OPEC von einem ausgeglichenen Ölmarkt 2020 aus. Im 1. Halbjahr erwartet sie ein Überangebot. Dazu in 2020 einen doppelt so hohen Anstieg des Nicht-OPEC-Angebots wie den der globalen Nachfrage, so dass der Bedarf an OPEC-Öl deutlich sinkt. Nach Einschätzung der Internationalen Energieagentur dürften die zusätzlichen Produktionskürzungen der OPEC+ ein Überangebot im 1. Quartal 2020 nicht verhindern. Die IEA erwartet einen Angebotsüberschuss von 1,2 Mio. Barrel pro Tag. Sollten sich alle Länder der OPEC+ an die vereinbarten Kürzungsmengen halten, steht dem nur eine effektive Produktionskürzung um 532 Tsd. Barrel pro Tag gegenüber.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:57 Uhr | 22.01.2020
ROUNDUP 4/Trump-Impeachment: ...


22:53 Uhr | 22.01.2020
VIRUS/ROUNDUP/Nach Ausbruch: Zug- ...


22:37 Uhr | 22.01.2020
US-Chipkonzern Texas Instruments ...


22:22 Uhr | 22.01.2020
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


22:16 Uhr | 22.01.2020
Aktien New York Schluss: ...