ROHSTOFF NEWS

15:19 | 20.11.2020
Versorgung mit Kupferkonzentrat derzeit nicht üppig

Die Versorgung mit Kupferkonzentrat scheint derzeit nicht üppig zu sein. Der Nachrichtenagentur Reuters zufolge liegen die Schmelz- und Verarbeitungsgebühren (TC/RCs) am chinesischen Kassa-Markt derzeit nur bei rund 50 USD je Tonne bzw. 5 US-Cent je Pfund und damit auf einem 8-Jahrestief. Dabei könnte der politische Disput zwischen China und Australien eine Rolle spielen. Im Zuge dessen gab die chinesische Regierung den Händlern vor, kein australisches Kupfer mehr zu beziehen. Die Daten des World Bureau of Metal Statistics (WBMS) belegen, dass in China in den ersten drei Quartalen dieses Jahres über 4% der Kupferkonzentratimporte aus Australien erfolgten. Die Schmelz- und Verarbeitungsgebühren am Kassa-Markt liegen auch deutlich unter den Jahresgebühren für 2020 (62 USD je Tonne bzw. 6,2 US-Cent je Pfund). Einige Marktbeobachter erwarten, dass die Jahresgebühren für 2021 unverändert übernommen werden, aber auch leicht niedriger sein können. Dies würde einen weiter angespannten Markt für Kupferkonzentrat bedeuten. Zahlreiche Kupferminen waren von den Lockdowns im Zuge der Corona-Pandemie betroffen. Den WBMS-Daten zufolge hat die globale Kupferminenproduktion im September jedoch das Vorkrisenniveau fast wieder erreicht.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

20:28 Uhr | 27.11.2020
Corona: Belgien lässt alle Läden ...


20:27 Uhr | 27.11.2020
Weitere Niederlage vor Gericht ...


19:44 Uhr | 27.11.2020
Italien lockert Corona-Maßnahmen ...


19:43 Uhr | 27.11.2020
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


19:35 Uhr | 27.11.2020
Nawalny: Duma-Wahl nicht ...