ROHSTOFF NEWS

15:36 | 17.10.2019
Weizenpreis erreicht ein 3-Monatshoch

Der Weizenpreis an der CBOT kann am Morgen auf 517 US-Cent je Scheffel zulegen, an der Euronext in Paris auf 180 EUR je Tonne. Marktbeobachter begründen dies mit Eindeckungen von Short-Positionen sowie dem kühle Wetter in den USA. Die US-Weizenernte ist allerdings bereits eingebracht. Vielmehr dürfte sich durch den zuletzt etwas schwächeren USD die preisliche Wettbewerbsfähigkeit für US-Weizen verbessert haben. Für Australien senkte das USDA seine Prognose für das laufende Erntejahr 2019/20 auf 18 Mio. Tonnen (knapp über dem 11-Jahrestief des Vorjahres). Grund für die schlechten dies- und letztjährigen Ernten ist die anhaltende Dürre. Dennoch bleibt der globale Weizenmarkt reichlich versorgt. Die weltweiten Lagerbestände sollen Ende 2019/20 ein Rekordniveau erreichen. So sollte der Preisanstieg begrenzt sein.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

20:35 Uhr | 27.02.2020
Aktien New York: Coronavirus sorgt ...


20:31 Uhr | 27.02.2020
OTS: Börsen-Zeitung / ...


20:25 Uhr | 27.02.2020
VIRUS/ROUNDUP: Vier weitere ...


20:24 Uhr | 27.02.2020
VIRUS/Quarantäne: Deutsche ...


20:22 Uhr | 27.02.2020
VIRUS/ROUNDUP: 14 neue ...